Herbst 2018: Partnerschaftsbesuch auf der “Catholic Mission Nyang`oma-Kenya”

COVER

Fröhliche Kinder nach der Fertigstellung von 2 Spielplätzen

27.09. – 26.10. 20018: Ein seit Monaten geplanter Partnerschaftsbesuch fand nun endlich statt. Unter der Leitung von Ulrich Tiedeken, Vorsitzender des Freundeskreises, standen Erfahrungsaustausch und Projektentwicklung der zahlreichen Einrichtungen der “Catholic Mission Nyang`oma-Kenya“ im Mittelpunkt des Besuchs. Besonders ging es diesmal um die Einrichtung und Fertigstellung von zwei Spielplätzen. Konkret hatten sich die Akteure  vorgenommen, zunächst den 50 Jahre alten, maroden Spielplatz an der Vorschule zu reparieren und wieder nutzbar zu machen.

Die diesjährigen Teilnehmer waren Wolfgang Witt aus Hagen, Rolf Nettebrock aus Sendenhorst und Annette Jäger aus Berlin sowie drei weitere Teilnehmer des Kolping-Workcamps mit Teresa Soyer, Alexander Budt und Justus Wülker.

Mit zusätzlicher Hilfe motivierter Einheimischer ging die Arbeit anfangs gut voran. Leider machte dann der fast tägliche Ausfall der Stromversorgung der Gruppe oft einen Strich durch die Rechnung. Kein Strom bedeutete auch keine Schweißarbeiten, die aber für das Fortkommen absolut notwendig waren. Aber mit Geduld und vieler Hände Arbeit wurden beide Spielplätze dann doch in dem geplanten Zeitraum fertig. So konnte die Gruppe den ersten fertigen Spielplatz bereits nach 14 Tagen an die Leiterin der Vorschule, Schwester Beatrice, übergeben. Was war es doch für eine Freude, insbesondere für die Kinder, endlich einen richtigen Spielplatz zu haben.

Die Zeiten ohne Strom wurden genutzt, um den Fortschritt verschiedener Baumaßnahmen zu besichtigen, um z.B. auch den Sponsoren und Mitgliedern in der Heimat berichten zu können.

Fast fertig sind die – wir berichteten schon des öfteren – Schlafräume an der “Fr. Ouderaa Secondary School for the Deaf”. Jetzt können die 139 Schüler in großzügig geschnittenen Schlafräumen ihre Nächte verbringen. Die Schlafräume für die Studentinnen stehen kurz vor der Vollendung.

Die Studenten des “Technical Institut for the Deaf” konnten zwischenzeitlich das Gebäude auf dem Gelände von Part B beziehen. Hier muss allerdings noch in den nächsten Monaten investiert werden, damit auch das Gebäude den Ansprüchen für eine gute Unterbringung entspricht. Die fehlenden Sanitäreinrichtungen und die Räume für die Freizeit sollen bald der Vergangenheit angehören. Daneben konnte sich die Besuchergruppe aus Deutschland über die pflegliche Behandlung der Altprojekte und über die Fertigstellung von 8 der 13 Außenstationen überzeugen.

Wer sich auch weiterhin zur Hilfe der Verbesserung in Nyang`oma einsetzten möchte, kann dies gern mit einer Mitgliedschaft im Freundeskreis Nyang`oma oder mit einer Einzelspende beweisen.

Fotogalerie:

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.