Die Institution

Die katholische Mission Sacred Heart of Jesus besteht derzeit aus 12 Institutionen, die wir Ihnen hier kurz vorstellen:

Katholische Kirche Nyang’oma – Catholic Church Nyang’oma


Pfarrkirche der Mission. Der Pfarrer ist verantwortlich für die Einrichtungen der Mission mit ihren Außengemeinden.
Angeschlossen an die Kirche ist ein Katechistenzentrum mit Unterbringung.
Derzeitiger Pfarrer und geistlicher Leiter ist Father Peter Steve Omondi Ochieng.

Konvent der Franziskanerinnen – Sisters Convent


Die kenianischen Franziskanerinnen haben Leitungsfunktionen in den folgenden Sozialeinrichtungen.

Krankenstation – Dispensary


Die Krankenstation versorgt die umliegende Bevölkerung bei Erkrankungen und Verletzungen und nimmt Impfungen vor. Schwangere erhalten hier Vorsorgeuntersuchungen und Hilfe bei der Entbindung. Kinder können gegen Krankheiten wie Polio geimpft werden.
In den letzten Jahren hat die AIDS-Prävention und -Beratung einen wichtigen Stellenwert eingenommen. Damit leistet die Mission ihren Beitrag zur Bekämpfung dieser in der dritten Welt weit verbreiteten Krankheit.

Waisenhaus – Childrens Home


Das Waisenhaus hält 60 Plätze für Kinder von 0 bis 6 Jahren vor. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um AIDS-Waisen.

Gehörlosen-Grundschule – Primary School for the Deaf


Gehörlosen-Grundschule mit
ca. 280 Schülerinnen und Schülern.

Ausbildungswerkstätten für Gehörlose – St. Joseph’s Technical Institute


Die erste Ausbildungseinrichtung für gehörlose Jugendliche in Kenia. Mögliche Ausbildungen: Schreiner, Schlosser, Maurer, Elektriker, KFZ-Schlosser und Schneider.
Erweiterung der Ausbildungsstelle für die Gehörlosen auf dem Kopolo Campus zum Maurer, Elektriker, IT-Fachmann/Frau.

Mädchen-Grundschul-Internat – Girls Boarding Primary School


Mit über 300 Schülerinnen ist die Girls-Boarding-School die größte Mädchen-Schule in Nyang’oma.

Gemischte Grundschule – Nyang’oma Mixed Primary School


Diese Schule mit etwa 700 Schülerinnen und Schülern befindet sich zwar auch auf dem Missiongelände, wird aber von einem von der Kommune angestellten Direktor geleitet. Auch hier befindet sich eine Vorschule mit 60 Plätzen.

Weiterführende Internats-Schule für Jungen – Boys Boarding Secondary School


Diese Schule mit 300 Plätzen befindet sich ebenfalls auf dem Missiongelände, wird aber auch von einem von der Kommune angestellten Direktor geleitet.

Unterkünfte für Witwen – Widows House


Dieses Gebäude beherbergt neben Witwen auch verstoßene Frauen.

Weiterführende Schule für gehörgeschädigte Jungen und Mädchen –
FR. Ouderaa Secondary School for the Deaf – Nyang’oma


Im Januar 2008 ging die Secondary School for the Deaf in der Erprobungsphase und ist seit dem fester Bestandteil der Mission.

Unterkünfte der Lehrkräfte

Part A und Part B

Gästehäuser


Auf dem Gelände der Mission befinden sich mehrere Gästehäuser, die für die Teilnehmer der Workcamps bereit stehen.

Die 15 Außengemeinden der Mission:

  1. St. Peter in Mitiro
  2. St. Paul in Ogoya
  3. St. Paul in Sinyanya
  4. St. Michael in Alara
  5. St. Margret in Serawuongo
  6. St. Josef  in Olago
  7. St. Peter in Ndeda-Island
  8. St. Peter in Oyamo-Island
  9. St. Mary in Orengo
  10. St. Mary Immaculate in Wichlum
  11. St. Mary in Maranyona
  12. St. Mary in Got Abiero
  13. St. Francis  in Gobe
  14. St. Teresa von Avilla „Minya Nyang’oma“
  15. St. Gordianus „Dago Nyang’oma“

Die Hauptkirche der Mission Nyang’oma ist die Sacred Heart Church-Nyang’oma.

Zurück zum Seitenanfang

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.